Das Jahr neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu und es wird Zeit sich konkrete Gedanken zu meinem Trainingsplan für 2017 zu machen.

Eine Frage die mich im Moment besonders umtreibt ist das „Essen“ und Training. 🤔

Ich habe den kompletten Januar 2017 Frühdienst, also arbeiten von 8.00-14.00 Uhr. Um 3 x wöchentlich ins Sportstudio zu fahren ist das ideal, denn vom Pflegeheim bis zum Studio sind es vielleicht 2 Kilometer und ich kann gleich nach dem Dienst dort anhalten. 👍

Die Frage ist bloß: Wie mache ich das mit dem Essen vor dem Training?  🤔

Da ich keine Pausen habe kann ich allerhöchstens etwas Fingerfood zu mir nehmen, ich würde also eher nüchtern im Sportstudio ankommen.

An die Experten unter euch: Würde es reichen, wenn ich vor dem Krafttraining einen Proteinshake trinke und danach eine Banane esse?

Abends gibt es dann ein eiweißreiches und kohlehydratarmes Abendessen zum Abschluss gegen 18.00 Uhr. 

Ich möchte es eigentlich vermeiden erst nach hause zu fahren, etwas zu essen und dann nochmal los zu fahren. Ich kenne ja meinen Schweinehund der dann bestimmt viel lieber zum kuscheln aufs Sofa möchte. 😩

Bisher habe ich noch keine Antwort auf meine Frage gefunden und ich hoffe mal das jemand von euch mir da weiterhelfen kann. 

Liebe Grüße von Andrea 

Advertisements